fotorotenkreisE-Mail an Sanna: sanna@lalelu.de

Die gebürtige Finnin, die übrigens eine gewagte aber recht gelungene Mischung aus einem Finnen und einer Mecklenburg- Vorpommerin ist, entdeckte ihre Leidenschaft zur Musik und zum Gesang schon früh. Neben Geigenunterricht und Fußball (sie hat’s fast in die finnische Nationalmannschaft der U18- Mädels geschafft!) besuchte sie eher regelmäßig eine Schule mit Schwerpunkt Musik und bildende Kunst in Lahti, Finnland.

1996 zog sie nach Deutschland um zu studieren und schloss das Innenarchitektur-Studium parallel zu der Gesang-, Schauspiel- und Tanzausbildung an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg ab. Die staatlich anerkannte Bühnendarstellerin („universell anerkannt“ würde cooler klingen) und Diplom-Ingenieurin (ok, das klingt cool!) steht schon seit ihrer Kindheit auf diversen Bühnen Europas (und singt auch noch dabei).Isokorvasanna.jpg

Während ihrer Ausbildung sang sie u.a. die Rolle der Mutter in Menotti`s Kinderoper „Amahl und die nächtlichen Besucher“. 2003/2004 war sie als Solistin mit der Galashow „Musical Starlights“ auf Tour (als Evita, Pocahontas und Esmeralda in etwas zu kleinen Kostümen). 2004/2005 folgte eine Europa-Tournee als Solistin mit dem 70er-Jahre Discomusical „Hot Stuff“. 2005/2006 war sie als Gesangs-Solistin mit „Fire of Dance“ auf Tour, außerdem spielte sie neben Anna Maria Kaufmann die “Mistress“ in „Evita“ und eine der „Soulgirls“ in „Jesus Christ Superstar“ (sie war jung und brauchte das Geld). 2006/2007 überzeugte sie (u.a.sich selbst) als “Sanna die Sängerin“ in dem Tanzmusical “Dance Fever“ und als Solistin in der 50er u. 60er Jahre-Revue „Musik liegt in der Luft“. Aus diesem Engagement wurde sie erfolgreich in die schillernde Welt der A Cappella Comedy gecastet. Ihr letztes großes Engagement vor LaLeLu war die Rolle der „Anni-Frid“ (Frida) mit „Abba In Symphonie“ (Abba-Songs begleitet von einem großen Symphonieorchester). Nach so viel Instrumental-Lärm war sie bereit sich auf den reinen A Cappella-Gesang zu reduzieren. Und mit ein bisschen Quatsch dabei flutscht es halt besser.

pianosanna.jpgSanna sammelt Erfahrungen, gute Freunde, Inspirationen, Serien-DVD-Boxen und Nationalitäten (2 hat sie schon!). Sie liebt Reisen über alles, ausserdem zu fotografieren, buddhistisch zu leben ohne ein Buddhist zu sein und glücklich, gelassen und sauniert durch das Leben zu gehen. Am liebsten tut sie das alles in ihrem Lieblingsort, das „Mökki“ (das Nymansche Sommerhäuschen an einem der 100 000 Seen in Finnland).

Seit 2008 ist sie nun ein Mitglied der Hamburger A Cappella- Comedy- Gruppe „LaLeLu“ und freut sich darüber noch immer wie ein junges, finnisches Rentier!IMG_0191

Sannas Steckbrief
Mein Vorname: Sanna
Mein Name: Nyman
Mein Geburtsdatum: 23.08.77
Mein Geburtsort: Lahti, Finnland
Meine Größe: 175 cm
Mein Gewicht: 60 kg
Meine Augenfarbe: Blau
Meine Schuhgröße: 38
Mein Sternzeichen: Löwe
Besondere Merkmale: 
Lange Beine. Bis zum Fußboden.
Ich mag an mir: 
Nur meinen Geist und meinen Körper.
Was bin ich für ein Typ?
 Ne bunte Mischung.
Ich esse am liebsten: 
Leckeres, gesundes (in dieser Reihenfolge!)
Ich trinke am liebsten:
 Hannu- Bier (von meinem Papa selbstgebraut), guten Wein oder Sima (ein finnisches alkoholfreies(!) Getränk zum 1. Mai).
Diesen Beruf habe ich gelernt: 
Innenarchitektur, Schauspiel, Tanz und Gesang.
Der peinlichste Moment in meinem Leben: 
als ich auf einer Musical- Tournee als „Evita“ gerade „Don’t cry for me Argentina“ singen wollte, und das Mikrofon von einer Kollegin, die auf Toilette war, versehentlich an war.
Meine unangenehmste Eigenschaft: meine Verschlossenheit.
Mein Laster:
 Meine Hemmungen.
Mein kostbarster Besitz: 
Meine Freiheit.
Das kann ich gut: 
Dinge klar sehen.
Das kann ich gar nicht: Streiten.
Das koche ich am besten:
 Pasta in allen Variationen.
Wenn ich nicht einer von LaLeLu geworden wäre, was wäre ich dann wohl heute? Psychologin, um die Welt reisende Foto- Journalistin, Puppenhaus- Designerin…
Meine drei Wünsche an die gute Fee: 
Gesundheit, Liebe und Glück.
Ich liebe über alles: 
das Leben.
Mein persönliches Ziel für die Zukunft:
 immer meinen Herzensweg zu gehen.
Mein Lebensmotto:
 Jeder ist seines Glückes Schmied.
Wie finde ich zu meinem Ich?
 durch brutalste Ehrlichkeit und harte Arbeit an mir selbst.
Was wär ich, wenn ich ein Auto wär? 
Ein knallroter, alter Bully.
Welches Tier wäre ich? 
Löwe.
Diese lebende Person möchte ich gerne kennenlernen: 
Dalai Lama.
Diese verstorbene Person möchte ich gerne kennenlernen:
 Meinen Opa.
Dieser Person möchte ich nicht mal im Jenseits begegnen:
 Saddam Hussein.
Welche Person sollte meiner Meinung nach Bundeskanzler werden und warum? Eine kompetente Frau wäre mir lieb.
Aufgabe in der Band: 
Immer’ne gute Show zu machen und möglichst positive Vibes zu verbreiten.
Dein schönstes Banderlebnis:
 den Posten bei LaLeLu bekommen zu haben.
Was machst du zurzeit außerhalb von LaLeLu? 
Reisen, meine „Freiheit“ genießen, leben und lernen.
Wo würdest du gerne einmal auftreten?
 im Finnlandia- Haus in Helsinki.
Was schätzt du an deinen Bandkollegen? 
Ihre Talente und ihre Leidenschaft für das was sie tun.
Beschreibe deine Bandkollegen mit einem Wort:
 Geht nicht!
Was reizt dich an a cappella Musik? 
Die musikalische & gesangliche Herausforderung.
Mein LaLeLu Lieblingssong: 
der Kuschelbär (Telemann).
Diese Schallplatte war die erste in meiner Sammlung:
 “Arena“ von“ Duran Duran“.
Welche Musik hörst du? 
Eine schwierigere Frage, bitte!
Welche Band sollte sich unbedingt auflösen:
 Die ganzen “Euro- Dance“ Bands sollten sich nicht auflösen, sondern einfach die Musikrichtung ändern.
Mein Lieblingssänger:
 Brandon Boyd (Incubus).
Meine Lieblingssängerin: 
Dulce Pontes.
Musik ist…? eine riesige Bereicherung!
Meine drei Lieblingsfilme? 
Diese Frage ist ein „No Go“ für einen Film- Freak wie mich!
Meine drei Lieblingskomiker? 
A. Kalliala, P.P. Petelius und V.M. Loiri. Finnische Komiker.
Meine Message an alle LaLeLu-Fans:
 Danke! Ich freu mich auf einen langen, gemeinsamen Weg voller Lachkrämpfe! ;-)